Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Multiple Sklerose

    Teilen
    avatar
    Psychonaut
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 2782
    Anmeldedatum : 29.04.09
    Alter : 38
    Ort : Zürich

    Multiple Sklerose

    Beitrag  Psychonaut am Di Nov 09, 2010 11:03 pm

    Zusammenhänge zwischen der Erkrankung an multipler Sklerose und dem Konsum tierischer Produkte.
    avatar
    Psychonaut
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 2782
    Anmeldedatum : 29.04.09
    Alter : 38
    Ort : Zürich

    Re: Multiple Sklerose

    Beitrag  Psychonaut am Di Nov 09, 2010 11:04 pm

    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, jeden Tag ca. 0,8 g Eiweiß pro Kg Körpergewicht zu sich zu nehmen. Dies wird mit einer vollwertigen Mischkost erreicht. Da tierische Produkte (Fleisch, Milchprodukte, Eier) auch Arachidonsäure enthalten (siehe unten), ist es sinnvoll, mehr als 60% der Eiweißzufuhr durch pflanzliches Eiweiß zu sich zu nehmen. Neben den Hülsenfrüchten (Erbsen, Bohnen, Linsen), die evtl. zu Blähungen führen, sind besonders Sojabohnen und daraus hergestellte Produkte (z.B. Tofu) wertvolle Eiweißträger.

    Generell haben "Ölregionen" eine geringere Inzidenz an MS als "Butter- Regionen". Auch in neueren Studien wurde eine Korrelation zwischen hohem Fleischverbrauch, hohem Milchkonsum, geringem Fischkonsum und einer höheren Inzidenz der MS gefunden.

    Arachidonsäure ist eine mehrfach ungesättigte Fettsäure, die aus der Nahrung aufgenommen wird, sie kann aber auch von Menschen und Tieren aus Linolsäure selbst produziert werden. Pflanzliche Lebensmittel sind frei von Arachidonsäure. Während man mit üblicher Mischkost ca. 0,3 g. Arachidonsäure/Tag zu sich nimmt, enthält eine vegetarisch orientierte Kost nur etwa 0,05 g Arachidonsäure/Tag. Vor allem tierisches Fett ist reich an Arachidonsäure.
    Arachidonsäure ist eine zentrale Vorstufe in der Entwicklung von Entzündungsbotenstoffen (sog. Prostaglandinen und Leukotrienen). Je mehr Arachidonsäure vorhanden ist, desto mehr Entzündungsmediatoren werden gebildet. Eine Verminderung der Nahrungszufuhr von Arachidonsäure konnte bei Patienten mit entzündlichen Gelenkerkrankungen ("Rheuma") den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Es ist anzunehmen, aber noch nicht bewiesen, daß eine Verminderung der Arachidonsäure in der Ernährung auch bei der MS einen gewissen Nutzen haben könnte.

    von der Seite der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG)
    Link

    als Quellenangabe ist nur folgendes zu finden:
    Dr. med. Dieter Pöhlau; Prof. Dr. med. Dietmar Seidel: Schriftenreihe der DMSG: MS-Information Nr. 2.7.2 Ernährungsratschläge bei Multipler Sklerose. Hannover: Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. (Hrsg.), 11/1999.

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Jul 19, 2018 2:42 am