Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Wie vegan seid ihr?

    Teilen
    avatar
    Chaapa_ai
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 108
    Anmeldedatum : 23.04.14
    Ort : Dresden

    Re: Wie vegan seid ihr?

    Beitrag  Chaapa_ai am Sa Sep 20, 2014 9:19 pm

    Ich leb zu 99% Vegan

    Ich lebe so Vegan wie es geht mit folgenden 2 ausnahmen:

    Ich mache ausnahmen bei Medikamenten (aber ich werd nur einmal im Jahr krank im Schnitt Very Happy)

    Das 1% resultiert daraus, dass ich Honig esse. Ich habe es früher nicht getan, weil er ja nicht Vegan ist. Jedoch erachte ich es nach meinem aktuellen Wissensstand als Sinnvoll, im Sinne der Ökosystemdienstleistung (wie z.B. Bestäuberleistung) Honig zu konsumieren. Ich glaube mittlerweile, dass es in Zukunft schwerer wird, insbesonders im Urbanen bereich genug Bestäuberleistung zu erziehlen. Immerhin hängt da die Obst und Gemüse Produktion (auch im Privaten Rahmen) dran. Ich glaube durch den enormen Eingriff des Menschen in natürliche Prozesse ist die Imkerei Sinnvoll geworden.
    avatar
    mh1896
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1766
    Anmeldedatum : 26.04.13
    Alter : 30
    Ort : Hannover

    Re: Wie vegan seid ihr?

    Beitrag  mh1896 am Sa Sep 20, 2014 10:17 pm

    avatar
    xeper
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 569
    Anmeldedatum : 31.12.11
    Ort : Saarland

    Re: Wie vegan seid ihr?

    Beitrag  xeper am So Sep 21, 2014 3:10 am

    Chaapa_ai schrieb:Das 1% resultiert daraus, dass ich Honig esse. Ich habe es früher nicht getan, weil er ja nicht Vegan ist. Jedoch erachte ich es nach meinem aktuellen Wissensstand als Sinnvoll, im Sinne der Ökosystemdienstleistung (wie z.B. Bestäuberleistung) Honig zu konsumieren. Ich glaube mittlerweile, dass es in Zukunft schwerer wird, insbesonders im Urbanen bereich genug Bestäuberleistung zu erziehlen. Immerhin hängt da die Obst und Gemüse Produktion (auch im Privaten Rahmen) dran. Ich glaube durch den enormen Eingriff des Menschen in natürliche Prozesse ist die Imkerei Sinnvoll geworden.

    Das dachte ich früher auch mal. Aber 90 (!) % der Pflanzen werden von Wildbienen und Hummeln bestäubt! Diesen Tieren verdanken wir die Grundlage unserer Ernährung. Wenn man also etwas für das Ökosystem machen will, sollte man einen bienenfreundlichen Garten mit heimischen Pflanzen anlegen, Wildbienenhotels bauen, einen Hummelkasten aufstellen usw. In diesem Buch gibt es gute Anleitungen und Tips:

    http://www.amazon.de/gp/product/389566300X/ref=wms_ohs_product?ie=UTF8&psc=1

    Die dt. Imker benutzen fast ausschließlich die Bienenrasse "Apis Mellifera Carnica", ein völlig überzüchtetes und krankheitsanfälliges Tier. Die Verwendung dieser Rasse geht auf den Regulierungswahn im dritten Reich zurück. Damals wurde vorgeschrieben, dass nur noch diese Bienenart gezüchtet werden darf. Man ging davon aus, dass diese leistungsfähiger wäre und hat deshalb einen Vernichtungsfeldzug gegen andere, heimische Bienen durchgeführt. Dies wurde bis in die 90iger Jahre praktiziert. In großen Teilen Europas war eigentlich die "Apis Mellifera Mellifera" heimisch, die fast vollständig ausgerottet wurde. Die heute verwendete Zuchtbiene überträgt ihre Krankheiten fatalerweise auch auf Wildbienen, die nicht behandelt werden können. Einer neuen Studie nach (Fachjournal Nature) gelten die Zuchtbienen als Hauptgefahr für das Überleben der Wildbienen! Der dt. Imkerbund folgte jahrzehntelang den Vorgaben aus der Nazizeit. Imker, die dieser Ideologie widersprachen, wurden gezielt ausgegrenzt. Der Honig in Fertigprodukten stammt übrigens meistens aus Übersee. Dort ist es vollkommen normal, bei Nachlassen des Ertrages ganze Bienenvölker einfach niederzubrennen. Allerdings töten auch dt. Imker Teile des Bienenvolkes. Einen guten Bericht zu diesem Thema gab es auch in der ersten Ausgabe des Vegan Magazins (April/Mai 2014).
    avatar
    Chaapa_ai
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 108
    Anmeldedatum : 23.04.14
    Ort : Dresden

    Re: Wie vegan seid ihr?

    Beitrag  Chaapa_ai am Do Sep 25, 2014 9:47 am

    xeper schrieb:
    Chaapa_ai schrieb:Das 1% resultiert daraus, dass ich Honig esse. Ich habe es früher nicht getan, weil er ja nicht Vegan ist. Jedoch erachte ich es nach meinem aktuellen Wissensstand als Sinnvoll, im Sinne der Ökosystemdienstleistung (wie z.B. Bestäuberleistung) Honig zu konsumieren. Ich glaube mittlerweile, dass es in Zukunft schwerer wird, insbesonders im Urbanen bereich genug Bestäuberleistung zu erziehlen. Immerhin hängt da die Obst und Gemüse Produktion (auch im Privaten Rahmen) dran. Ich glaube durch den enormen Eingriff des Menschen in natürliche Prozesse ist die Imkerei Sinnvoll geworden.

    Das dachte ich früher auch mal. Aber 90 (!) % der Pflanzen werden von Wildbienen und Hummeln bestäubt! Diesen Tieren verdanken wir die Grundlage unserer Ernährung. Wenn man also etwas für das Ökosystem machen will, sollte man einen bienenfreundlichen Garten mit heimischen Pflanzen anlegen, Wildbienenhotels bauen, einen Hummelkasten aufstellen usw. In diesem Buch gibt es gute Anleitungen und Tips:

    http://www.amazon.de/gp/product/389566300X/ref=wms_ohs_product?ie=UTF8&psc=1

    Die dt. Imker benutzen fast ausschließlich die Bienenrasse "Apis Mellifera Carnica", ein völlig überzüchtetes und krankheitsanfälliges Tier. Die Verwendung dieser Rasse geht auf den Regulierungswahn im dritten Reich zurück. Damals wurde vorgeschrieben, dass nur noch diese Bienenart gezüchtet werden darf. Man ging davon aus, dass diese leistungsfähiger wäre und hat deshalb einen Vernichtungsfeldzug gegen andere, heimische Bienen durchgeführt. Dies wurde bis in die 90iger Jahre praktiziert. In großen Teilen Europas war eigentlich die "Apis Mellifera Mellifera" heimisch, die fast vollständig ausgerottet wurde. Die heute verwendete Zuchtbiene überträgt ihre Krankheiten fatalerweise auch auf Wildbienen, die nicht behandelt werden können. Einer neuen Studie nach (Fachjournal Nature) gelten die Zuchtbienen als Hauptgefahr für das Überleben der Wildbienen! Der dt. Imkerbund folgte jahrzehntelang den Vorgaben aus der Nazizeit. Imker, die dieser Ideologie widersprachen, wurden gezielt ausgegrenzt. Der Honig in Fertigprodukten stammt übrigens meistens aus Übersee. Dort ist es vollkommen normal, bei Nachlassen des Ertrages ganze Bienenvölker einfach niederzubrennen. Allerdings töten auch dt. Imker Teile des Bienenvolkes. Einen guten Bericht zu diesem Thema gab es auch in der ersten Ausgabe des Vegan Magazins (April/Mai 2014).

    Ich bin einfach zu schreibfaul um hier jetzt angemessen zu Antworten Very Happy
    avatar
    McTofu
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 178
    Anmeldedatum : 25.08.14

    Re: Wie vegan seid ihr?

    Beitrag  McTofu am Sa Okt 04, 2014 7:08 am

    Leon Lightlift schrieb:Wenn ihr doch eine kennt: Bitte, bitte sagt's mir!

    Diese soll vegan sein Leon & helfen. Dazu gibt es noch Euterpflege & Hautbalsam von der selben Firma http://www.haka.de/de/hakaderm-intensiv-creme.html
    avatar
    Leon Lightlift
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 195
    Anmeldedatum : 23.08.13

    Re: Wie vegan seid ihr?

    Beitrag  Leon Lightlift am Mo Okt 06, 2014 8:17 am

    McTofu schrieb:
    Leon Lightlift schrieb:Wenn ihr doch eine kennt: Bitte, bitte sagt's mir!

    Diese soll vegan sein Leon & helfen. Dazu gibt es noch Euterpflege & Hautbalsam von der selben Firma http://www.haka.de/de/hakaderm-intensiv-creme.html

    Vielen Dank, die werde ich bei Gelegenheit mal probieren! Gerade hat es sich bei mir wieder ein bisschen eingerenkt, aber letztendlich bleibt Neurodermitis für mich irgendwie ein Dauerbrenner. Meh!
    avatar
    xeper
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 569
    Anmeldedatum : 31.12.11
    Ort : Saarland

    Re: Wie vegan seid ihr?

    Beitrag  xeper am Mo Okt 06, 2014 8:42 am

    Ich stehe der Homöopathie selbst etwas skeptisch gegenüber, aber ich kenne einen Fall, bei der ein homöopathisch behandelnder Arzt einer Patienten mit Neurodermitis sehr damit geholfen hat. Das war wirklich erstaunlich. Mir hatte dieser Arzt bei chronischen Schmerzen nach einer OP ebenfalls mit der Homöopathie gut geholfen. Und ich hatte mir von der Behandlung kaum etwas erhofft. Leon, falls du im Saarland oder der näheren Umgebung wohnst, kann ich dir die Adresse schicken. Es ist ein normaler Arzt, bei dem die Behandlung über die gesetzliche KK abgerechnet wird.
    avatar
    McTofu
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 178
    Anmeldedatum : 25.08.14

    Re: Wie vegan seid ihr?

    Beitrag  McTofu am Mo Okt 06, 2014 8:45 am

    Gerne Leon! Eine Veggie Freundin mit schwersten Symtomen ist damit faktisch seit 2 Jahren beschwerdefrei.
    avatar
    Maigo
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 15
    Anmeldedatum : 11.10.14

    Re: Wie vegan seid ihr?

    Beitrag  Maigo am So Okt 12, 2014 2:42 am

    Würde mich als 99% vegan bezeichnen. Damit meine ich, dass bei der Ernte für mein Gemüse auch Tiere dabei sein können, die evtl. zu Schaden kommen. Habe sogar einen Arzt ausgewählt der vegan ist. Bei Einladungen verzichte ich lieber auf Kuchen, Kekse usw. wenn diese nicht vegan sind. In unserem Haushalt besteht sowieso nichts mehr aus Tier. Außer unser Hund, und der ist vegan.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Wie vegan seid ihr?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Jul 22, 2018 5:33 am