Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Teilen
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  human vegetable am Sa Sep 19, 2015 10:03 am

    Überlege mir, für grüne smoothies einen sogenannten "Hochleistungsmixer" mit über 20.000 U/min anzuschaffen. Im Moment habe ich einen Standmixer von Philips mit 800 W, der eigentlich auch nicht schlecht ist, aber gerade rohes Blattgemüse nicht wirklich klein, oder wie in vielen amazon reviews geschrieben, "cremig" kriegt.

    Die letzte Videoserie über smoothies auf nutritionfacts hat mich schon davon überzeugt, dass ein höherer Zerkleinerungsgrad die Nährstoffaufnahme sehr befördert - zumindest bei rohen Ausgangsprodukten. Jetzt ist nur die Frage, ob es nicht ausreicht, einen konventionellen Mixer lediglich ein bisschen länger schnurren zu lassen.

    Wer von euch hat Erfahrung mit verschiedenen Fabrikaten? Gibt es irgendwelche "Faustregeln" die markenunabhängig gelten (bzgl. U/min, oder Watt/PS)? Oder kommt es wirklich so aufs Fabrikat an, wie "Fans" in Rezensionen glauben machen?
    avatar
    knispler
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 6
    Anmeldedatum : 04.01.15

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  knispler am So Sep 20, 2015 12:56 am

    Schwachstelle ist meiner Meinung nach neben dem Motor die Kupplung zwischen Motor und Hexler. Ich hatte einen mittelteuren AEG (den ich beim Hummus machen durchgebrutzelt habe), bei dem abgesehen vom Motorschaden recht bald die Plastikkomponenten der Kupplung durch gewesen wären. Der KitchenAid, den meine Freundin unbedingt haben wollte scheint in dieser Hinsicht doch wertiger zu sein.
    Ich glaube, da Geld in die Hand zu nehmen, kann nicht schaden...
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  human vegetable am So Sep 20, 2015 1:26 am

    Hmm, wollte mir eigentlich auch einen der günstigeren anschaffen Neutral

    Hast du schonmal einen Kitchenaid benutzt? Wie gesagt, mir geht es in erster Linie um das Mixergebnis, das bei diesen Luxusmixern angeblich viel feiner/praktisch faserfrei sein soll.
    avatar
    knispler
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 6
    Anmeldedatum : 04.01.15

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  knispler am So Sep 20, 2015 2:05 am

    Ja, haben jetzt den besagten. Vorteil hier: Anlaufstufe und man kann ihn sehr viel länger laufen lassen. Viele der günstigen dürfen ja (laut Anleitung) nur wenige Sekunden betrieben werden, der KA geht deutlich länger.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  human vegetable am So Sep 20, 2015 5:08 am

    Du würdest also sagen dass das bessere Ergebnis also vor allem wegen der längeren Laufzeit zustande kommt, aber es sich bei gleicher Laufzeit nicht viel gibt? Interessant - ich bin eigentlich vom Gegenteil ausgegangen (dass "Hochleistungsmixer" die Laufzeit eher verkürzen und dennoch feiner mixen).

    Welchen Kitchenaid habt ihr denn? Hat der auch wirklich ordentlich "wumms" (Motor um die 2 PS/deutlich über 1.000 Watt, über 20.000 U/min)?
    avatar
    knispler
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 6
    Anmeldedatum : 04.01.15

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  knispler am So Sep 20, 2015 5:21 am

    Wir haben den Artisan. Mit 11.000 Umdrehungen ist der wohl eher unten dabei im Vergleich zu anderen Mixern. Ich bin trotzdem von dem Mixer überuzeugt, er scheint mehr Drehmoment als der alte zu haben (Leistung ist ja auch Drehzahl*Drehmoment, er kann trotzdem also eine höhere Leistung haben). Ob die mit den ganz hohen Drehzahlen noch besser sind, ich weiß es nicht. Gefühlt macht der KA alles cremig. Nur hohe Drehzahl alleine wird dir allerdings wenig helfen.
    avatar
    VegT
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 264
    Anmeldedatum : 27.12.10
    Ort : Wien

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  VegT am So Sep 20, 2015 6:34 am

    Das Thema würde mich auch interessieren. Ich weigere mich ja einen Vitamix o.ä. zu kaufen.
    Qualität hat ihren Preis aber bei den Dingern scheint mir der Preis einfach völlig überzogen, im Endeffekt ist das ein Elektromotor und ein wenig Beiwerk.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  human vegetable am So Sep 20, 2015 8:19 am

    knispler, stimme dir zu dass die "Papierform" mit Vorsicht zu genießen ist. Problem ist nur, welche Alternative besteht? Man könnte nach amazon reviews gehen, aber ob das aussagekräftiger ist? Vielleicht gibt es einen Testbericht in "Stiftung Warentest", den könnte ich in der örtlichen Stadtbib einsehen.

    VegT, habe auch nicht vor mehr als 250,- zu investieren - vielleicht sogar beträchtlich weniger. Wenn ein Mixer teurer ist, dann zahlt man meiner Meinung (Vorurteil?) nach entweder für Namen und Design (was im Einzelfall ja auch durchaus gewünscht sein mag), oder aber man wird über den Tisch gezogen.

    Mein Misstrauen erregen auch die ganzen "Omniblend" Verschnitte. Zwar sind die auf amazon blendend rezensiert, das ganze Teil schreit aber geradezu "Chiiiina!" Kann mir kaum vorstellen, dass sich die Ausgabe langfristig rentiert.
    avatar
    Obilan
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 209
    Anmeldedatum : 23.09.14
    Alter : 35
    Ort : Hamburg

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  Obilan am So Sep 20, 2015 11:49 am

    Lohnt sich definitiv. Und ein normaler Mixer schafft es eben nicht, egal wie lange der läuft. Hatte mal einen von Tchibo, war nach einer Woche kaputt durch grüne Smoothies.
    Vitamix ist teuer, klar. Allerdings ganz oder teilweise made in USA und 7 Jahre Garantie, das relativiert den Preis denke ich. Service in DE ist auch gut.
    Der Omniblend ist zwar aus China leistet aber wohl ähnliches, ob der nun 30s länger braucht dürfte den meisten egal sein. Die Behälter sind übrigens zwischen beiden Austauschbar. Ausserdem lässt sich der Vitamix glaube ich bei Keimling sogar in Raten zahlen falls gewünscht.
    avatar
    Psychonaut
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 2782
    Anmeldedatum : 29.04.09
    Alter : 38
    Ort : Zürich

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  Psychonaut am Mo Sep 21, 2015 4:31 am

    Japp, kann ich nur bestätigen. Lohnt definitiv.

    Wir haben den Bianco Puro. Ich möchte nie mehr ohne. Ist das Erste, was ich mir in einer neuen Küche anschaffen würde, noch vor dem Herd.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  human vegetable am Di Sep 22, 2015 4:21 am

    Schon klar dass ein 30 Euro Teil an den Vitamix nicht rankommt, aber wie sieht es mit "mittelpreisigen" Geräten respektabler Hersteller aus?

    Sowas zum Beispiel:
    - http://www.amazon.de/AEG-5700BK-Geschwindigkeitsstufen-LED-Hinterleuchtung-Edelstahlverkleidung/dp/B00VWSKLLW/ref=sr_1_4?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1442934458&sr=1-4&keywords=mixer
    - http://www.amazon.de/Philips-08-Collection-Standmixer-Glasbeh%C3%A4lter/dp/B00UTJQ1RI/ref=sr_1_13?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1442934611&sr=1-13&keywords=mixer
    - http://www.amazon.de/WMF-0416280011-Power-Standmixer-Ice-Crush-Funktion/dp/B00I64WG68/ref=sr_1_1?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1442934736&sr=1-1&keywords=wmf+mixer

    Diese Geräte kommen zumindest auf etwa 20.000 U/min, das sollte doch eigentlich auch reichen um ein paar Spinatblätter kleinzukriegen. Gibt es hier jemanden, der sowohl eines der obenstehenden Geräte (bzw. was vergleichbares) kennt, als auch einen vielfach teureren "Nobelmixer"?

    [Edit: Sehe gerade, dass Knispler diese Frage oben eigentlich schon beantwortet hat ("mittelteurer AEG"). Welcher war's denn?]

    Natürlich sind Markenanmutung/Design auch Argumente, die im Einzelfall eine Kaufentscheidung durchaus rechtfertigen können, und irgendwo will man sein Geld ja auch lassen. Das möchte ich gar nicht in Abrede stellen.

    Mir geht es aber wirklich nur um "pragmatische" Faktoren wie Verarbeitungsqualität (insbesondere Langlebigkeit), Mixleistung und -ergebnis. Es mag durchaus sein, dass ein 500 Euro Mixer da besser abschneidet als ein 100 Euro Mixer, aber ist der Unterschied wirklich so deutlich wie die Preisdifferenz Glauben macht?
    avatar
    FräuleinC
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 138
    Anmeldedatum : 10.02.15
    Ort : Hannover

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  FräuleinC am Di Sep 22, 2015 5:04 am

    Vor einem Jahr stand ich auch genau vor diesem Problem und habe mich dann aufgrund des begrenzten Weihnachtsgeldbeutels für den Herakles 3G von Klarstein entschieden und bin damit echt zufrieden.
    avatar
    Obilan
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 209
    Anmeldedatum : 23.09.14
    Alter : 35
    Ort : Hamburg

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  Obilan am Di Sep 22, 2015 7:07 am

    Macht es jetzt wohl auch nicht leichter dank 48 Seiten, aber hier mal der Thread im Nachbarforum. Die üblichen Verdächtigen wie Klarstein, Omniblend und Vitamix werden erwähnt. Erstere sind ja sogar vom gleichen Hersteller.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  human vegetable am Di Sep 22, 2015 7:26 am

    FräuleinC, Obilan, vielen Dank für den Input - "food for thought".
    avatar
    Phoenix
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 581
    Anmeldedatum : 17.08.11

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  Phoenix am Di Sep 29, 2015 7:12 am

    Angeblich sind es ja die Umdrehungen, die das Teil schafft oder eben nicht. Ich merke da einen eindeutigen Unterschied zwischen unserem (gar nicht mal so billig gewesenen) Phillips mit ca. 18k möglichen Umdrehungen und dem Vitamix.

    Ich habe den Vitamix seit Jahren. Damals gab es nur den BlendTec als Konkurrenzprodukt, der mind. genauso teuer war.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  human vegetable am Di Sep 29, 2015 7:33 am

    Phoenix, sehr interessant.

    Wieviel Umdrehungen macht dein Vitamix, und wie äußern sich die Unterschiede? Ließe sich eine feinere Konsistenz des Mahl- äh Mixguts mit dem Philips evtl. durch längere Laufzeit erreichen?
    avatar
    Phoenix
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 581
    Anmeldedatum : 17.08.11

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  Phoenix am Mo Okt 05, 2015 7:22 am

    Korrektur: es ist ein Krups, kein Phillips.

    Längere Laufzeiten bringen es nicht. Der Smoothie wird nicht so schön cremig wie mit dem Vitamix. Ich glaube der schafft 37.500 rpm.
    avatar
    Obilan
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 209
    Anmeldedatum : 23.09.14
    Alter : 35
    Ort : Hamburg

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  Obilan am Mo Okt 05, 2015 7:27 am

    Vitamix TNC 5200: stufenlos von 1.000 bis 24.000 Umdrehungen einstellbar, Turbo-Modus (ca. 37.000 Umdrehungen/Minute)
    avatar
    lauritz619
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 324
    Anmeldedatum : 07.02.11
    Alter : 26
    Ort : Meerbusch

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  lauritz619 am Sa Okt 10, 2015 10:54 pm

    Ich habe den JTC OmniBlend: http://www.gastro-onlineshop24.de/epages/15514592.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15514592/Products/329-20151SB

    Damit bin ich seit mehr als 3 Jahren überaus zufrieden. Ich habe ihn fast täglich in Gebrauch. Grüne Smoothies gehören da eher noch zu seinen leichteren Aufgaben. Ich benutze ihn auch um Nussmuße und Mehle herzustellen. Alles kein Problem. Habe allerdings bisher einmal neue Messer gekauft.

    Ich habe sogar zwei davon und würde einen (fast neuen) wieder abgeben. Wer also Interesse hat, kann sich gerne bei mir melden. Der zweite Mixer ist von meinen Eltern. Die ihn allerdings sehr selten benutzt haben.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  human vegetable am So Okt 11, 2015 2:55 am

    Hey Lauritz, schön mal wieder was von dir zu hören! Ich hoffe, es "läuft für dich!" Very Happy

    So oder so, alles Gute! Beide Daumen

    Gesponserte Inhalte

    Re: "Hochleistungsmixer" - sinnvoll?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Jul 21, 2018 8:04 pm