Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Wieviel Jahre kann man "wegmachen"?

    Anonymous
    Gast
    Gast

    Wieviel Jahre kann man "wegmachen"? Empty Wieviel Jahre kann man "wegmachen"?

    Beitrag  Gast am Sa Sep 17, 2011 10:10 am

    Hallo,
    eine Frage die mich beschäftigt "wieviel Jahre kann man maximal gut machen"?
    Ich bin 38 Jahre und werde auf Anfang 30 geschätzt. Man könnte sagen ich habe 6-8 Jahre "gut gemacht".
    Es gab mal eine Dokumentation, wo man Menschen zeigte, die sich besonders gut gehalten haben. Man hat die Menschen gesehen und dann wurde das Alter eingeblendet. Ich war teilweise echt begeistert (und nach deren Angaben ohne Operation).
    Leider kann ich diese Doku nicht im Netz finden.

    Daher meine Frage, kennt jemand die Doku? Oder Menschen die besonders viele Jahre gut gemacht haben? Links, Bilder. Promis kenne ich kaum, wenn man bedenkt, wieviel Geld die wohl in ihr Aussehen stecken, sieht man, daß man nicht besonders viel mit Cremes & Medikamenten rausholen kann.

    human vegetable
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Wieviel Jahre kann man "wegmachen"? Empty Re: Wieviel Jahre kann man "wegmachen"?

    Beitrag  human vegetable am Sa Sep 17, 2011 8:36 pm

    Meine, irgendwo mal was über eine Studie gelesen zu haben, wo die statistische Lebensverlängerung durch gesunden Lebenswandel (Sport, Ernährung, Drogenfreiheit) durchgerechnet wurde. Ich bilde mir ein, man kam auf 7 Jahre (oder waren es 14? Scheiße, ich finde den link nicht mehr). Selbst wenn es so wäre, wäre das natürlich nur ein statistischer Mittelwert und könnte im Einzelfall ganz anders aussehen.

    In einem Buch von Dr. Esselstyn gibt es dazu ein sehr interessantes Diagramm, wo die Sterberate einer "ungesunden" Population mit der einer optimale gesunden verglichen wird: Im ersten Fall steigt die Sterberate ab 40-50 J. linear an, und bei ca. 85 Jahren sind die meisten weg. Im zweiten Fall bleibt die Sterberate bis 70-75 Jahre niedrig und steigt dann sprunghaft an, und bei 85-90 Jahren sind wiederum fast alle tot.

    Soll heißen: Die Vorteile eines gesunden Lebenswandels liegen nicht unbedingt darin, dass man mit viel größerer Wahrscheinlichkeit steinalt wird, sondern eher darin, dass die Gesundheit und Lebensqualität während des Alterungsprozesses besser ist und man sein "genetisches Limit" von 85-90 Jahren (bei den meisten Menschen) ohne vorher jahrzehntelang von chronischen Krankheiten geplagt zu werden erreicht. Auch die statistische Steigerung der durchschnittl. Lebenserwartung über die letzten Jahrzehnte beruht vor allem auf Verhütung von Todesfällen im "mittleren" Alter, sprich 45-65 Jahren. Um 100 Jahre und älter zu werden braucht es wohl vor allem gute Gene, Lebenswandel kann da nur schon vorhandenes Potential zum Vorschein bringen.

    Der rein kosmetische Aspekt ist wohl auch stark genetisch determiniert. Natürlich kann man auf sein Gewicht achten, die Sonne meiden, viel schlafen und sich wenig stressen, das wird schon einen deutlich sichtbaren Erfolg zeigen. Aber alte Menschen haben nunmal Falten, und ich betrachte die "verjugendlichte" Darstellung von alten Menschen in Werbung und Medien sehr kritisch.
    human vegetable
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Wieviel Jahre kann man "wegmachen"? Empty Re: Wieviel Jahre kann man "wegmachen"?

    Beitrag  human vegetable am Sa Sep 17, 2011 9:08 pm

    [engage ramble mode]

    Eine gute Analogie ist wohl die Frage, wie viel Muckis man mit gesunder Lebensführung so draufpacken kann - darüber haben sich die meisten von uns schon viele Gedanken gemacht.

    Wie bei der Alterung ist Muskelmasse ebenfalls von Genetik und Umweltfaktoren abhängig. Bei den Extremen spielt immer auch Genetik eine Rolle ("elite athletes are born, not made" bzw. spindeldürrer Hardgainer), aber im breiten Mittelfeld gibt es gute Chancen, durch angepassten Lebenswandel viel zu erreichen und sich gemäß seiner Anlagen zu verbessern.

    Genauso würde ich das auch beim Alterungsprozess sehen: Wenn man "auf sich achtet" stehen die Chancen gut, dass man langsamer/gesunder/ästhetischer altert als die meisten seiner alltäglichen Bekannten. Aber wenn man sich mit Vorbildern aus Medien, Werbung etc. misst (quasi den weltweiten Champions im Schöner-Altwerden), dann wird man vermutlich doch nicht ganz gleichziehen können (von photoshop mal ganz abgesehen).

    [disengage]
    Anonymous
    Gast
    Gast

    Wieviel Jahre kann man "wegmachen"? Empty Re: Wieviel Jahre kann man "wegmachen"?

    Beitrag  Gast am Sa Sep 17, 2011 10:05 pm

    Hey HV, ich meinte jetzt nur den kosmetischen Aspekt.

    Und die Doku war wirklich der Hammer, ich erinnere mich noch dunkel an eine Frau die 65 Jahre alt war und eine Jugend ausgestrahlt hat. Und ich meine jetzt nicht die Rohkösterlin die man mal in Videos gesehen hat.

    Ein anderer Punkt muss die Ernährung und der Lifestyle sein.

    Hatte das Beispiel ja schon mal, Duranrider vor 3 Jahren https://www.youtube.com/watch?v=3kUjtYV8CEA mal vergleichen mit aktuellen Videos.

    Ich vermute den niedrigen Fettkonsum und viel Sonne, als negative Faktoren.
    human vegetable
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Wieviel Jahre kann man "wegmachen"? Empty Re: Wieviel Jahre kann man "wegmachen"?

    Beitrag  human vegetable am Sa Sep 17, 2011 11:06 pm

    Gorilla, auf einer Familienfeier bin ich letztens nach Jahren mal wieder meiner Stiefmutter begegnet. Die Dame ist um die 70 und würde auch für knapp 50 durchgehen... nicht nur von der Optik, sondern vor allem auch von der Körpersprache und Beweglichkeit her. Echt der Hammer! Wenn man sowas sieht kommt man schon ins Grübeln. Wobei ich nicht glaube, dass sie bewusst irgendeiner anti-aging Philosophie folgt.

    Ich vermute dennoch, dass es nicht allzuviel gibt (neben den bekannten allgemeinen Hinweisen), was man tun kann (vielleicht sich die richtigen Eltern suchen, harhar). Durch Haare färben/Toupet/Nachtcreme etc. sind als Mann vielleicht noch ein paar Jahre drin, aber das wäre es mir nicht wert rofl

    Generell wäre ich sehr vorsichtig, was mediengemachte Versprechungen in dieser Hinsicht angeht - hier sieht man den größten Wachstumsmarkt der kommenden Jahrzehnte! In Zukunft werden wohl auch ältere Menschen zunehmend mit Ansüprüchen nicht nur bezüglich ihrer Gesundheit, sondern auch im Bezug auf die reine Optik konfrontiert sein.
    Skittles
    Skittles
    Foren-Clown
    Foren-Clown

    Anzahl der Beiträge : 2117
    Anmeldedatum : 18.12.10

    Wieviel Jahre kann man "wegmachen"? Empty Re: Wieviel Jahre kann man "wegmachen"?

    Beitrag  Skittles am So Sep 18, 2011 1:52 am

    Ich find Bart ab und Speck auf den Hüften macht viel aus um zumindest im Gesicht jünger auszusehen.

    Gesponserte Inhalte

    Wieviel Jahre kann man "wegmachen"? Empty Re: Wieviel Jahre kann man "wegmachen"?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Okt 19, 2019 6:46 pm